•  
Logo

Herzblutjob Medizinischer Mitarbeiter m/w/d

Mit unseren medizinischen Mitarbeitern steht und fällt das Tagesgeschäft in unseren Spendezentren. Sie betreuen die Blut- und Plasmaspender während der gesamten Spende und stehen im permanenten Austausch mit den Spendeärzten. 

Wie der Alltag als medizinischer Mitarbeiter bei der Haema, bestehend aus Frühschicht und Spätschicht, aussehen kann:

07:30

Bevor die ersten Spender eintreffen, sind unsere Mitarbeiter aus der Frühschicht schon auf den Beinen und bereiten das Zentrum für den Tag vor.

Der Startschuss für den Tag fällt. Mit dem Eintreffen der ersten Spender kommt Leben ins Spendezentrum. Bewaffnet mit guter Laune und dem ersten Kaffee werden diese begrüßt.

08:00
10:20

Einer der Spender ist das erste Mal im Zentrum und hat etwas Angst vor der Nadel. Was da hilft? Freundliches Personal, das gekonnt die Vene trifft und zur Not danach auch mit einem Schokokeks tröstet. Alles halb so wild!

Mittagspause muss sein. Besonders, wenn man großartige Kollegen hat!

12:30
14:40

Konservendeklaration steht auf dem Programm. Hört sich langweilig an? Eine Verwechslung bei der Beschriftung und Lagerung unserer Blutprodukte kann allerdings lebensbedrohlich werden. Die Spender vertrauen uns eine lebenswichtige Ressource an. Unser Personal achtet dieses Vertrauen, indem es verantwortungsvoll damit umgeht.

Schichtwechsel - die Frühschicht neigt sich dem Ende zu. Es folgt ein kurzer Austausch über die anstehenden Aufgaben mit den Kollegen aus der Spätschicht. Feierabend ist in Sicht!

15:30
16:30

Niklas hat einen Termin zur Plasmaspende. Er kommt seit Jahren ins Zentrum, hat schon seinen „Stamm-Termin“. Wir nehmen aber nicht nur Blutplasma ab, in welchem die wichtigen Eiweiße sind, die wir für die Herstellung lebensnotwendiger Medikamente benötigen. Wir führen auch Voll- und Eigenblutspenden, sowie Thrombozyt- und Erythrozytapheresen durch. Sollte es zu medizinischen Zwischenfällen kommen, sind unsere Ärzte zur Stelle.

Hygiene ist bei uns lebenswichtig. Die Betreuung der herstellungsspezifischen Geräte wie Blutmischwagen und Apheresemaschinen liegt in der Hand der medizinischen Mitarbeiter. Ebenso wie die Desinfektion von Flächen, Geräten und Instrumenten.

17:45
20:00

Der letzte Spender verlässt das Zentrum und bald heißt es: „Feierabend!“ Jetzt steht nur noch die Reinigung des Zentrums durch externe Dienstleister an, die die medizinischen Mitarbeiter kontrollieren und dokumentieren.